lend|hauer
COMING NEXT:

Sesselkreis im Lendhafen

LENDHAUER und UNIKUM laden zum SESSELKREIS im Klagenfurter Lendhafen am 15. 9. um 16.00 Uhr

In wenigen Tagen geht die Ausstellung STADT UNTER | POD GLADINO | ACQUA ALTA, ein Gemeinschaftsprojekt der LENDHAUER und des UNIKUM, zu Ende.
30 künstlerische Interventionen entlang der Klagenfurter “Wasserstraßen” können noch bis 18. September besichtigt werden. Die Finissage findet am 15. 9. um 16.00 im Klagenfurter Lendhafen unter dem Motto SESSELKREIS STATT BANKRAUB statt.

Anlass ist die unlängst von der Stadtverwaltung angeordnete Entfernung aller Sitzbänke im Lendhafenviertel. Diese Maßnahme erfolgte auf Wunsch mehrerer Anrainer und zielt darauf ab, Jugendliche und Obdachlose, Alkohol- und Drogenkonsumenten (von einer Kolumnistin der Kärntner Woche als “sozialer Abschaum” bezeichnet) aus dem Lendhafen zu verbannen. Eine soziale Randgruppe soll von einem öffentlichen Raum ferngehalten werden, der eigentlich belebt werden sollte, statt abgeschottet und damit erst recht zur “Problemzone” zu werden.

Um die Situation im Lendhafen zu verbessern, braucht es das Zusammenspiel von beherzter Stadtpolitik, kluger Stadtplanung, kompetenter Sozialarbeit, kritischem Kunstschaffen, engagierter Gastronomie und toleranter Nachbarschaft. Auch die so genannten “Asozialen” werden ihren Beitrag leisten müssen. Dann könnte der Klagenfurter Lendhafen zu einem Ort werden, an dem sich die Stadt von ihrer besten, nämlich sozialen und aufgeschlossenen Seite zeigt.

Darüber zu reden, laden die LENDHAUER und das UNIKUM alle Verantwortlichen, Betroffenen und interessierten BürgerInnen ein.

Da es vor Ort derzeit keine Sitzgelegenheiten gibt, wird das Publikum gebeten, tragbare Sessel, Hocker, Liegestühle u. ä. mitzubringen und damit zugleich ein Zeichen gegen soziale Ausgrenzung zu setzen. Getränke, Rauchwaren und Besteck dürfen (für den Eigenbedarf) ebenfalls mitgebracht werden.

Kommet zuhauf und setzt Euch zusammen!

Zur Facebook-Veranstaltung

(Foto: Gerhard Maurer)