Tabiies

Eine temporäre Installation von Soli Kiani

Eröffnung: 7.6.2018, 19:30, Lendhafen

Im Anschluss an die Eröffnung: Konzert von The Mechanical Tales

Die im Iran geborene und in Österreich lebende Künstlerin Soli Kiani wird mit ihrer Arbeit „Tabiies“ (Fārsī für „Trennung“) den Lendhafen in einen Ort transformieren, der Geschlechtertrennung erfahrbar macht. Die von weitem sichtbaren getrennten Eingänge für Frauen und Männer werden die Besucherinnen und Besucher des Lendhafens vor die Wahl stellen, einen der beiden Eingänge zu benutzen und damit nicht nur eine theoretische Reflexion von asymmetrischen Geschlechterverhältnissen anstoßen, sondern sie auch praktisch spürbar machen. Das Publikum wird in Kianis Arbeit involviert, die gleichzeitig eine Reflexion gesellschaftlicher Verhältnisse und eine Reflexion ihrer eigenen Biographie darstellt. Die schweren schwarzen Vorhänge, die das zentrale Element der Installation sein werden, verdeutlichen einerseits die stoffliche Dimension von Geschlechtertrennung und laden andererseits dazu ein, nach Wegen zu suchen, separierte Räume zu öffnen und die Trennung aufzulösen.

 

Über die Künstlerin Soli Kiani

Soli Kianis künstlerische Arbeiten behandeln oft Themen wie die Rolle der Frauen im Iran oder die Identität von iranischen Frauen sowohl im Iran als auch außerhalb des Irans. Die Spannung, die in der ambivalenten persönlichen Identität von Kiani als eine im Iran nach der Islamischen Revolution geborene und heute in Österreich lebende Künstlerin innewohnt, beeinflusst ihre Kunst.

www.solikiani.com

 

Über The Mechanical Tales

The Mechanical Tales aus Udine komponieren und spielen Soundtracks zu Video- und Live-Animationen.

The Mechanical Tales auf Facebook