Hafenarbeit – Stadtentwicklung

Im Rahmen von “Auf die Plätze/Na mesta” am Donnerstag, den 8.2.2018, ab 16:00 im Künstlerhaus

Das Spannungspotenzial, das sich ergeben kann, wenn im öffentlichen Raum die Interessen unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen aufeinandertreffen, hat sich 2017 im Lendhafen gezeigt: Die Unterschriften-Sammelaktion von Anrainern, die sich in ihrer nächtlichen Ruhe von auf den Bänken feiernden Personen gestört gefühlt hatten, veranlasste die Stadt zu einem vorübergehenden Abbau dieser Bänke. 2018 ergibt sich aber mit der Fertigstellung der baulichen Veränderungen im Lendhafen die Möglichkeit, neu über diesen Ort und seine Entwicklung nachzudenken. Die Lendhauer laden alle Interessierten ein zum Schwerpunktnachmittag „Hafenarbeit – Stadtentwicklung“, der im Rahmen der Ausstellung „Auf die Plätze/ Na mesta“ im Künstlerhaus stattfindet. In verschiedenen Formaten erfolgt die Auseinandersetzung mit diesen Fragen:  Was ist das Besondere am Lendhafen? Welche Vorstellungen haben verschiedene Interessengruppen? Wie können diese zusammengebracht werden? Welche Rolle kann die Kunst für eine nachhaltige Belebung des Lendhafens spielen und welchen Beitrag kann sie damit für die Stadtraumentwicklung leisten?

 

Programm

16:00: Impulsvortrag von Brigitte Felderer (Universität für angewandte Kunst Wien)

16:30: Workshop unter der Leitung der WochenKlausur (Wien)

19:00: Round Table moderiert von Beatrice Bednar (Landschaftsarchitektin) u. a. mit Christoph Abel (Abel und Abel Architektur), Heinz Blechl (Magistrat Abteilung Stadtgarten), Brigitte Felderer, Robert Schabus (Lendhauer), Michael Pontasch (Hafenstadt Urban Area), Alex Samyi (IG KIKK), Georg Wald (Magistrat Abteilung Stadtplanung), WochenKlausur

 

Wir bitten um Anmeldung zum Workshop bis 6.2.2018 unter: sandra@lendhauer.org.

Veranstaltung auf Facebook