Kunstfilmtage im Lendhafen 2016

Fr. 20.05. & Sa. 21.05. 2016 jeweils 20:30

Filmvorführung in Anwesenheit der Künstler und kuratiert von Robert Schabus. Nach dem Screening findet im Anschluss an beiden Tagen ein Gespräch mit den Künstlern statt.

Die Veranstaltung findet bei freiem Eintritt im Klagenfurter Lendhafen statt. Bei Schlechtwetter weichen die Kunstfilmtage ins architekturHAUS kärnten, (St. Veiterring 10) aus.

 

Freitag: 20.05.2016 Uhrzeit: 20:30
Arno Russegger im Gespräch mit Norbert Pfaffenbichler.

Norbert Pfaffenbichler (geb.1967) Künstler, Performer, Filmemacher und Kurator lebt und arbeitet in Wien.

Notes on Film 03 MOSAIK MÉCANIQUE, Norbert Pfaffenbichler, 2007
Notes on Film 03 MOSAIK MÉCANIQUE, Norbert Pfaffenbichler, 2007

Pfaffenbichler ist freischaffender Künstler, Filmemacher und Kurator. Er setzt sich in seinen experimentellen Kurzfilmen einerseits filmtheoretisch mit dem Phänomen „Abstraktion“ und den unterschiedlichen Aspekten der abstrakten Gegenwartskunst auseinander. Andererseits stellt er mit seinen Arbeiten immer wieder filmische Interpretationsvergleiche mit der Frühgeschichte des Kinos, der Stummfilmzeit an. Diese werden abstrahierenden Manipulationsprozessen ausgesetzt und neu montiert. Mit ironischer Unbeschwertheit bis hin zu den Zeichen hinter den Zeichen – dem Film im Film – schafft es Pfaffenbichler aufzuzeigen, dass das Prinzip Abstraktion in der Gegenwart ungebrochene Aktualität besitzt. Zu seinen wichtigsten internationalen und nationale Festivalteilnahmen zählen unter anderen das Festival Internacional de Cine de Mar del Plata und die Filmfestspiele von Venedig sowie das Edinburgh IFF, das Kurzfilmfestival Hamburg, die Kurzfilmtage Oberhausen, das IFFR Rotterdam und das Tampere ISFF, sowie in Österreich: Crossing Europe, Diagonale, Vienna Independent Shorts, Viennale, bei denen regelmäßig seine Arbeiten gezeigt wurden. Von 1999 bis 2001 kuratierte und stellte Pfaffenbichler die jährliche Reihe Austrian Abstracts für die Diagonale zusammen, überdies auch mehrmals die Filmprogramme für den Kunstverein Medienturm Graz, das Österreichische Filmmuseum und sixpackfilm.

 

Samstag: 21.05.2016 Uhrzeit: 20:30
Andreas Krištof im Gespräch mit Neven Korda.

Neven Korda (geb.1956 ) Kunstfilmschaffender, Performer, Live Visuals aus Laibach.

Here and Now, Neven Korda, 2007
Here and Now, Neven Korda, 2007

Neven Korda ist ein Videokünstler und Multimediakünstler mit einer lang andauernden künstlerischen Praxis. Seine Auseinandersetzung mit der Essenz des Videos als künstlerischer Ausdruck und Video als Medium bringt ihn zum von ihm so genanntem „reinen Video“. Neven Korda hat bereits Anfang der achtziger Jahre begonnen, sich mit Video zu beschäftigen, als die Videotechnik erschwinglich geworden war. Bis zum Ende der achtziger Jahre war er ein Mitglied der Musikgruppe Borghesia, deren Visuals und Performances er erarbeitet hat. Auch als Mitglied des künstlerischen Tandems ZANK mit Zemira Alajbegovi? war die Videokunst zentrale Ausdrucksform. In den neunziger Jahren hat er auch als Videocutter, Regisseur von Fernsehsendungen und TV-Shows gearbeitet. Die letzten eineinhalb Jahrzehnte hat er sich auf der Erforschung und Entwicklung der “reinen Videokunst“ konzentriert.

Related Posts