ABENDMAHL

Installation von Manora Auersperg

20. September 2013, 17.00 Uhr

Die TRANSFORMALE zu Gast im Lendhafen.

Das ABENDMAHL ist der Versuch eine Situation herzustellen, in der die Bedeutung von synergetischen Vernetzungen offenkundig wird. Zwölf Personen aus unterschiedlicher Sparten der Kunst und Kultur sind eingeladen, in einer Installation gemeinsam zu speisen. Der Formenkanon der Tischgesellschaft bezeugt den kulturellen Akt, in dem das Verhältnis von Privatheit und Öffentlichkeit, von Individuum und Kollektiv verhandelt wird.

Die Gäste des Abendmahls sind durch ein gemeinsames ‚Tischgewand’ verbunden; dieses ‚Gemeinschaftshemd’ ist auf Tisch und Gäste zugeschnitten. Infolge sind Bewegungsräume solcherart eingeschränkt, dass jede ‚unangemessene­ Handlung’ eine Wirkung auf die anderen Beteiligten nach sich zieht. Nicht nur Haltung und Bewegung sind der Form unterworfen, auch die sinnliche Wahrnehmung und jede Kommunikation.

Während die labile Tischsituation für die Dauer des Zusammenschlusses eine Entsprechung im Verhalten verlangt, zeigt sich im Prozess der Interaktion eine eigene Dynamik. Die Unvorhersehbarkeit von Synergien entziehen sich dem gesetzten Rahmen der Versuchsanordnung (Installation) und zeigt sich in ihrer ganzen Eigentümlichkeit.

Teilnehmende Gäste sind Heiderose Hildebrand, Li Badisch, Manfred Moser, Sibylle von Halem, Raimund Spöck, Simone Dueller, Richard Klammer, Nora Leitgeb, Uwe Bressnik, Magdalena Kropiunig, Gerhard Fresacher, Oliver Welter.

Foto: Gerhard Maurer